Entspannungsangebote

Zur Ruhe zu kommen und zu entspannen ist eine Wohltat für Körper, Geist und Seele.

Es gibt sehr viele verschiedene Arten, sich zu entspannen. Aber nicht jede Art passt gleich gut für alle.

Jeder Mensch ist individuell und so auch die Art und Weise, wie er am besten entspannt.

Lesen oder Kreuzworträtsel... Schwimmen oder Tanzen... Malen oder Nähen...

Welche Art der Entspannung passt zu ihnen?

Probieren Sie eine oder mehrere der Entspannungsarten aus. Sie werden schnell spüren, ob die Methode für Sie funktioniert - und im Alltag ihren fixen Platz findet.

 

Was Sie bei mir kennenlernen können.

 

 

Achtsamkeitstraining

Atemtherapie

Viele Sprüche und Metaphern haben das Atmen als Gegenstand.

"Mal wieder richtig durchatmen zu können, das wäre schön."

"Erstmal tief luftholen und dann..."

"Das ist atemberaubend!"

"Ich brauche das wie die Luft zum Atmen."

 

Diese Liste könnte man unendlich lange fortsetzen. Die Atmung ist unsere elementare Lebensfunktion. Es ist das Erste was wir machen, wenn wir auf die Welt kommen und das Letzte, wenn wir sie wieder verlassen. Jede Sekunde unseres Lebens atmen wir.

Richtige Atmung ist ein sicherer Weg zur inneren Ruhe

 

 

Progessive Muskelentspannung

Die progressive Muskelentspannung nach Jacobson (Progressive Muskelrelaxation/PMR) ist eine wis­senschaftlich fundierte und leicht zu lernende Entspannungstechnik. Sie wurde bereits in den 1920er Jahren vom Arzt Edmund Jacobson entwickelt. Dieser stellte fest, dass es Wechselwirkungen zwi­schen Muskelanspannung und seelischer Befindlichkeit gibt. 

„Progressiv“ bedeutet  Es werden einzelne Muskelgruppen von Kopf bis Fuß ange­spannt und wieder lockergelassen. Dabei kommt es nach und nach zur inneren Ruhe.

Langfristige Auswirkungen auf den Körper

  •  Konzentration, Gedächtnis und Ausdauer werden gefördert
  •  die körperliche Wahrnehmung verbessert sich
  • es kommt zu einer Sensibilisierung für körperliche, seelische und geistige Vorgänge
  • positive Körperempfindungen werden intensiver wahrgenommen
  • Selbsterkenntnis und Selbstverantwortung werden trainiert
  • die eigene Gelassenheit wird gefördert
  • die Lebensqualität steigt
  • Stress kann allgemein besser bewältigt werden 

·        

 

Geführte Imagination

Geführt meint: Sie werden angeleitet durch einen Sprecher ( Kursleiter)

 

Die Fähigkeit eines Menschen, sich etwas vorstellen zu können, wird als Imagination bezeichnet. Wir bringen die Fähigkeit zur Imagination also bereits mit. Wenn von Imaginationen gesprochen wird, sind nicht nur die inneren Bilder und Gedanken gemeint. Auch das Hören, das Riechen, das Schmecken und das Fühlen sind über die Vorstellungskraft aufrufbar. Wenn wir das Wort „Zimt“ lesen, können wir sofort den Geruch dazu aufrufen, und vielleicht tauchen Erinnerungen und dann auch Bilder auf

Beispiel

Wenn du das Wort Pizza liest, kommt dir in den Sinn wann mit wem, wo und welche Pizza du gegessen hast. Wie sich der Geruch der Pizza im                                                                                                  Raum ausgebreitet hat und wie sie geschmeckt hat. Ob sie heiß oder                                                                                                      schon kalt war...

 

Die Vortragssituation bei einer Fantasiereise und einer geführten Imagination ist gleich. Unterschiede ergeben sich durch die andere Zielsetzung: Bei Fantasiereisen stehen die Bilder ganz im Dienste der Entspannung, geführte Imaginationen greifen Probleme des Erlebenden oder Beratungsrelevante Prozesse auf und bearbeiten sie.

 

 

Florales gestalten

Arbeiten mit Speckstein

Nordic Walking

Aquatraining

 

 

Sie wollen mehr darüber erfahren? Dann kontaktieren Sie mich bitte, damit wir einen Termin vereinbaren können.